Mein Versprechen:                                                                       Ausgesuchte und nachhaltige Rohstoffe, von Hand verarbeitet!


Alle Kerzen der Sinnesmanufaktur sind vollständig in traditioneller Handarbeit gegossen und verarbeitet. Dieses Verfahren und die Handarbeit ist, im Vergleich zum industriellen Pressverfahren, ziemlich zeitintensiv.

 

Wachs schmelzen, einfärben, Gießen, erkalten, ausformen, nacharbeiten, Verpacken und Kerzenfreunde erfreuen. 

Alles im allen braucht es im Regelfall ein bis drei Tage, inkl. Wartezeit, bis aus dem Rohwachs eine fertige Kerze entstanden ist. Einfarbige Kerzen gehen relativ schnell, mehrfarbige Kerzen können, je nach Aufwand, auch länger brauchen. Entscheidend hierfür sind die Anzahl der Farbschichten und die Art des Farbübergangs.

Dieser Mehraufwand lohnt sich und die erhalten ein echtes Kerzenunikat mit hoher Qualität. Gegossene Kerzen sind durch das verflüssigen des Wachses erheblich dichter und in sich stabiler, was zu einem höheren Gewicht und das zu einer längeren Brenndauer führt. Auch das Abbrandverhalten ist ruhiger und rußarmer.

 

Beim Gießen entsteht selten ein wirklich grader Boden. Dies ist aber äußerst wichtig, um eine optimales abrennen zu ermöglichen. Um einen graden Stand und damit beste Qualität zu gewährleisten wird jede Kerze einzeln nachgearbeitet. 

 

Aus Respekt vor den Rohstoffen und um  nachhaltige Kerzen zu garantieren, werden Wachsreste - wenn möglich - nicht weggeschmissen. Diese werden aufgehoben und mit der nächsten Verarbeitung der selben Farbe verarbeitet. Somit fällt in der Produktion kaum Abfall an. Die Kerzen werden nicht mit Farbe überzogen, sie sind 100 % durchgefärbt.

 

 

Das Stearin stammt aus zertifizierten (RSPO), nachhaltigen Palmöl. Rein pflanzlich, nachwachsend. Ohne Erdölprodukte, Zusätze und lösemittelfrei. Im Herstellungsprozess setzt Stearin 12% weniger CO2 frei, als handelsübliche Paraffinkerzen (welches ein Abfallprodukt der Erdölraffinerien ist). Stearin ist ein sehr festes Wachs, die Kerze ist damit auch bei hohen Temperaturen, bis etwa 55 Grad Celsius, formstabil. Zudem brennt die Kerze mit eine sehr ruhigen, hellen Flamme - tropfarm und nahezu Rußarm-,  dieser Effekt wird durch das handwerkliche Giesverfahren nochmal zusätzlich positiv beeinflusst.

Die Kerzen haben einen feinen, selbst für empfindliche Menschen und Allergiker kaum wahrnehmbaren Geruch, sie sind nahezu geruchsneutral. Die Reste der Kerze aus Stearin können Sie über die Biotonne entsorgen. Optisch bestechen Kerzen aus Stearin durch ihre kristalline Struktur und glatten Oberfläche.

Stearinkerzen neigen dazu, insbesondere unter Zugluft, auszulaufen. Das stehenbleibende Gitter ist teils sehr Dünn und durchlässig. Weil Zugluft nie ganz vermieden werden kann tritt grade dort flüssiges Wachs aus. Bitte achten Sie darauf deswegen immer etwas unter die Kerze zu setzten.