Mein Versprechen:                                                                       Ausgesuchte und nachhaltige Rohstoffe, von Hand verarbeitet!


Alle Kerzen der Sinnesmanufaktur sind vollständig gegossen. Gegossene Kerzen sind durch das verflüssigen des Wachses erheblich dichter und in sich stabil, was zu einem höheren Gewicht und das zu einer längeren Brenndauer führt.

Das Wachs wird in der jeweils benötigten Mengen erhitzt und nach Bedarf eingefärbt. Aus Respekt vor den Rohstoffen, werden Reste nicht weggeschmissen. Diese werden aufgehoben und mit der nächsten Verarbeitung der Farbe verarbeitet. Somit fällt in der Produktion kaum Abfall an. Die Kerzen werden nicht mit Farbe überzogen, sie sind durchgefärbt. Beim Gießen entsteht selten ein wirklich grader Boden. Dies ist aber äußerst wichtig, um eine optimales abrennen zu ermöglichen. Um einen graden Stand und damit beste Qualität zu gewährleisten wird jede Kerze einzeln nachgearbeitet.

 

Das Stearin stammt aus zertifizierten (RSPO), nachhaltigen Palmöl. Rein pflanzlich, nachwachsend. Ohne Erdölprodukte, Zusätze und lösemittelfrei. Im Herstellungsprozess setzt Stearin 12% weniger CO2 frei, als handelsübliche Paraffinkerzen (welches ein Abfallprodukt der Erdölraffinerien ist). Stearin ist ein sehr festes Wachs, die Kerze ist damit auch bei hohen Temperaturen, bis etwa 55 Grad Celsius, formstabil. Zudem brennt die Kerze mit eine sehr ruhigen, hellen Flamme - tropffrei und weitestgehend Rußarm-,  dieser Effekt wird durch das Handwerkliche Giesverfahren nochmal zusätzlich positiv beeinflusst.

Die Kerzen haben einen feinen, selbst für empfindliche Menschen und Allergiker kaum wahrnehmbaren Geruch, sie sind nahezu geruchsneutral. Die Reste der Kerze aus Stearin können Sie über die Biotonne entsorgen. Optisch bestechen Kerzen aus Stearin durch ihre kristalline Struktur und glatten Oberfläche.

 

Das Rapswachs ist in Deutschland produziert, der Rohstoff kommt aus der EU, Ungarn und Russland. Diese Wachssorte erfüllt ähnliche ökologische Vorraussetzungen und bietet ebenso nachhaltige Bedingungen wie Stearin. Wobei dieses Wachs vor allem bei Veganern und Freunden von nachhaltigen Produkten sehr beliebt ist. Was zum einen mit der oft leider unklaren Herkunft von Stearin und leider auch, grade in der Vergangenheit, großen Raubbau, bei der Erschließung der Plantagen, zu tun hat. Bei beiden Wachsarten achte ich sehr auf Herkunft sowie Verarbeitung und halte die Augen offen, um eventuell noch bessere Rohstoffe beziehen zu können.

Kerzen aus Rapswachs bestechen durch ihre porzellanartigen Optik. Passend zur Optik fühlt sich diese Kerze samtig zart an.

 

Das Bienenwachs ist ebenfalls 100% natürlich. Der typische Geruch, leicht und fein nach Honig, und ganz ohne Zusätze machen dieses Wachs zu etwas ganz besonderes. An diesem Wachs arbeiten die Baubienen im Bienenstock.  Nach 12 Tagen schlüpfen die fleißigen Bienen und beginnen mit dem Wabenbau. Über die acht Drüsen am Hinterleib "schwitzen" die Bienen das Wachs aus. Mit Speichel und den Mundwerkzeug baut die Biene damit die Waben, zur Eiablage und zur Honigeinlagerung.

Für ein Kilogramm Wachs brauchen Bienen viel Energie, etwa 4-10Kg Honig. 150.000 Bienen arbeiten Ihr Lebenslang, für ein Kg Wachs. Das Wachs besteht aus über 300 Stoffen. Mehr Natur geht nicht und die Arbeit der Bienen ist unschätzbar. Aus diesem Grund sind Kerzen aus Bienenwachs so wertvoll und selten.